Projektvorstellung und Baustellenbegehung Baugemeinschaft „Tor zur Welt“ am 3. Juli 2019

Gut 30 Teilnehmer und weitere Gäste haben am 3. Juli 2019 an der ausgebuchten Projektvorstellung und Baustellenbegehung der Baugemeinschaft „Tor zur Welt“ teilgenommen.

Nach einer Vorstellung des Holzbau-Netzwerk Nord e.V. durch den geschäftsführenden Vorstand Jan Gerbitz stellte Markus Lager vom Berliner Architekturbüro Kaden+Lager das Projekt “Tor zur Welt” in den aktuellen Kontext aus nachhaltigem Bauen, der Entwicklung des urbanen Holzbaus und dem Bauen mit Baugruppen bzw. Baugemeinschaften. Neben der Erläuterung des Konstruktionskonzeptes des Gebäudes sowie einiger Ausführungsdetails wurden ebenfalls weitere Projekte des Büros vorgestellt, um ähnliche Lösungen und Unterschiede identifizieren zu können.

Anschließend konnten nach einem kurzen Fußweg zur Baustelle an der Baakenallee in zwei Gruppen die Pläne in der Realität begutachtet und mit Oliver Lauber von Kaden+Lager diskutiert werden. Dabei verlief der Rundgang von den aus Stahlbeton massiv ausgeführten beiden Erdgeschossen über eine mittlere Wohnung in einem mittleren Ausbaustand bis zum Staffelgeschoss mit Dachterrasse, das noch unbeplankt und damit mit allen Installationsdetails besichtigt werden konnte.

Wenn Sie zukünftig zeitnah über Veranstaltungen und weitere Neuigkeiten informiert sein wollen, so nutzen Sie den Newsletter des Hamburger Holzbauforums, für den Sie sich auf www.zebau.de registrieren können.

 

Fotos: Holzbau-Netzwerk Nord e.V. / Jan Gerbitz

WOODIE gewinnt Deutschen Holzbaupreis 2019

157 eingereichte Arbeiten bieten eindrucksvolle Demonstration des modernen Holzbaus

Vier Bauwerke – drei Neubauten und ein Gebäude der Kategorie “Bauen im Bestand” – wurden in diesem Jahr mit einem Preis des renommierten Deutschen Holzbaupreises 2019 ausgezeichnet. Er gilt in der Bundesrepublik als die wichtigste Auszeichnung für Gebäude aus Holz. Eine Fachjury unter Leitung von Professor Werner Sobek hatte 157 Arbeiten zu bewerten, die von anspruchsvollen Neubauten über erfinderische Gebäudesanierungen bis zu neuen Entwicklungen auf dem Produktsektor reichten. Die Preisverleihung fand am 28. Mai im Rahmen einer Feierstunde auf der LIGNA in Hannover statt.

Einer der vier Preisträger ist das Hamburger Projekt Woodie. Woodie ist das (derzeit weltweit) größte Wohnbauprojekt in Holz-Modulbauweise und bietet Microappartments für 371 Studierende. Als Teil eines neuen Wohnquartiers in Hamburg-Wilhelmsburg knüpft es an den experimentellen Charakter der IBA 2013 an und verschreibt sich den Grundsätzen des Universal Designs: nachhaltig, einfach, inklusiv. 

Mit einem Preis wurden außerdem ausgezeichnet:

Thüringer Forstamt Jena-Holzland in Stadtroda

Gründerlabor in Würzburg

Umbau der Bücherei in Kressbronn

Weitere Informationen sowie die Dokumentation des Holzbaupreises beim Informationsdienst Holz

(Foto: PRIMUS developments GmbH/Senectus GmbH/Götz Wrage )

Jetzt Mitglied werden!

Der gemeinnützige Verein Holzbau-Netzwerk Nord e.V. wurde am 27. September 2018 mit dem Ziel der Förderung von Bildung im Themenfeld „Holz als klimafreundlicher und ressourcenschonender Baustoff“ in Hamburg gegründet. Eingebunden in die Entwicklung und Gründung des Vereins waren Personen unterschiedlicher Bereiche des Holzbaus in Norddeutschland, die als Privatpersonen agieren aber ihren Hintergrund in verschiedenen Institutionen haben. Der Verein möchte zukünftig sowohl eigene Aktivitäten entfalten als auch eine Plattform bilden für unterschiedliche eigenständige Initiativen. Erste Bausteine sind eine eintägige Weiterbildungsveranstaltung, geplant am 25. September 2019, sowie eine Übersicht zu den bestehenden Ausbildungsangeboten in Norddeutschland zum Thema Holz als auch der Aufbau eines Beraternetzwerkes und eines Referentenpools. Außerdem sind noch unterschiedliche kleinere Netzwerkveranstaltungen geplant.

Das Holzbau-Netzwerk Nord e.V. kann durch aktive Mitwirkung und/oder eine Mitgliedschaft im Verein unterstützt werden und freut sich über weitere Holzbaufreunde. Weitere Informationen

Fachkonferenz „Effiziente Gebäude 2019″ – Das Programm ist online!

Mit dem diesjährigen Schwerpunkt auf Nichtwohngebäuden lädt die „Effiziente Gebäude 2019″ am 5. September 2019 in die HafenCity Universität Hamburg und zeigt unter anderem ein breites Bild an innovativen Ansätzen bei Sozial-, Sport- und Bildungsbauten in Deutschland. Mit den Themen „Betriebsoptimierung“, „Planen angesichts des Klimawandels“ und „Lebenszyklus und Nachhaltigkeit“ werden zusätzlich zu den Projektpräsentationen für Neubau und Bestand, aktuelle Gegenwartsthemen vertieft.
Nutzen Sie jetzt den günstigen Frühbuchertarif!

 

1 2 3