Beratungsnetzwerk

Eines der Ziele des Holzbau-Netzwerk Nord e.V. ist der Aufbau und die Etablierung eines Beratungsnetzwerkes.

Zum Januar 2021 wurde nunmehr die Qualitätssicherung Holzbau eingeführt. Die Qualitätssicherung Holzbau soll eine fachgerechte Planung und Umsetzung von Holzbaukonstruktionen stichprobenartig prüfen, kontrollieren und dokumentieren, u.a. auf die Einhaltung der allgemein anerkannten Regeln der Technik, die Plausibilität und Umsetzung der bautechnischen Vorgaben und die Eignung der verwendeten Materialien. Darüber hinaus ist es das Ziel, Bauherren, Planende und Ausführende zu beraten und darauf hinzuwirken, dauerhafte und bewährte Holzbaukonstruktionen umzusetzen.

Die Einbeziehung von unabhängigen, holzbauerfahrenen Sachverständigen bzw. qualitätssichernden Fachpersonen vermeidet qualitative Mängel bei der Bauplanung und –durchführung, verringert durch das Mehraugenprinzip das Fehlerrisiko und vermeidet unnötige Kostensteigerungen. Der/die Sachverständige sollte Leistungen in der Planungsphase, zum Zeitpunkt der Bauausführung und zur Fertigstellung des Gebäudes erbringen.

Die Grundlagen, die Methodik und die zugehörigen Checklisten finden Sie auf den Seiten der Geschäftsstelle Qualitätssicherung Holzbau unter holzbau-netzwerk-nord.de/qs.

Die für das Verfahren eingesetzten Personen werden als „Sachverständige für Qualitätssicherung Holzbau (SQSH)“ bezeichnet.

Die bisherigen SQSH finden Sie hier:

Die Liste der autorisierten SQSH wird laufend aktualisiert.

 

Neben den „Sachverständigen für Qualitätssicherung Holzbau (SQSH)“ verweisen wir auf die Fachberatungen: