Seminarreihe Holzbau-Netzwerk Nord e.V.

Das Holzbau-Netzwerk Nord möchte mit einem regelmäßigen Fortbildungsangebot einen Beitrag zur Qualifizierung von Planenden leisten. Dies soll eine hohe Qualität beim Bauen mit Holz sicherstellen.

In einem ersten Schritt wird in Kooperation mit dem Holzbauzentrum*Nord eine online Seminarreihe zu unterschiedlichen Aspekten des Planungs- und Bauablaufes und den unterschiedlichen Planungsaufgaben im Holzbau angeboten. Diese sechs inhaltlich zusammenhängenden Seminarmodule geben einen kontinuierlichen, einen vertieften Überblick über das Bauen mit Holz und beschäftigen sich unabhängig voneinander mit verschiedenen Fragestellungen.

Die Seminarreihe wird gefördert durch die Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft der Freien und Hansestadt Hamburg.


14. Juni 2021: Modul 1 *AUSGEBUCHT*
Systemfindung in der Holzbauplanung

Seit ein paar Jahren gibt es immer mehr Holzbauprojekte gerade auch in großen Städten und Metropolen – Wohnungsbau, Bürobau, Multifunktionsgebäude, Schulen, Kitas. Verschiedene Nutzungen und Typologien treffen auf die beeindruckende Material- und Systemvielfalt im Holz- und Hybridbau. Die Frage, welches Holz- oder Hybridbausystem nun am Ehesten zu Gebäudetyp und -nutzung passt, wird zur Gretchenfrage.

Die zielsichere Systemfindung im integralen Planungskontext tritt in den Vordergrund. Hier sind insbesondere die planenden Architekten gefordert und oft auch überfordert. Sie treten häufig nicht nur als Planungskoordinatoren auf, sondern haben auch Budgetvorgaben zugesichert.

Im Seminar „Systemfindung in der Holzbauplanung“ stellen die Referenten eine kleine Konstruktionslehre zum urbanen Holzbau vor.

Weitere Informationen


27. Juli 2021: Modul 2 *AUSGEBUCHT*
Holzbau-Planung – Optimierte Planungsprozesse im Holzbau –
integral und mit BIM

Der moderne Holzbau zeichnet sich durch die Produktion von Bauelementen mit einem hohen Vorfertigungsgrad aus. Die Vorfertigung erfordert einen hohen Planungsaufwand, erhöht aber im Gegenzug die Wirtschaftlichkeit und Qualität des Projekts. Der Planungsprozess umfasst auch die Fertigung der Bauelemente, deren Transportlogistik sowie die Montage. Für einen störungsfreien Planungs- und Bauablauf im vorgefertigten Holzbau ist das heute gängige Projektmanagement eher ungeeignet. Die Unterteilung in die Einzelschritte Planung, Ausschreibung, Produktion und Montage bindet die notwendige Holzbaukompetenz zu spät in den Gesamtprozess mit ein.

Sandra Schuster gibt einen Einblick in die Ergebnisse des Forschungsprojekts „leanWOOD“ und die daraus resultierenden Handlungsempfehlungen für den modernen Holzbau. Gerd Prause geht genauer auf das Berufsbild Holzbauingenieur und das integrale Planen mit BIM ein.

Weitere Informationen


10. August 2021: Modul 3 *AUSGEBUCHT*
Arbeitsvorbereitung im Holzbau – ohne sie gibt es kein Holzgebäude!

Was umfasst die Arbeitsvorbereitung im Holzbau, wer macht sie, welche Informationen sind notwendig und was gehört eigentlich zu einer umfassenden Arbeitsvorbereitung? Wo sind die Engpässe, wie kann Arbeitsvorbereitung wirtschaftlich sein, wer plant was und hilft BIM?

All diese Fragen wird Gerd Prause in seinem Vortrag beantworten. Dabei ist eines klar: Es gibt keinen Holzbau ohne Arbeitsvorbereitung. Die große Bedeutung der Arbeitsvorbereitung wird deutlich, wenn man sich vor Augen führt, welche besonderen Herausforderungen mit einem Holzbauprojekt einhergehen.

Weitere Informationen


23. August 2021: Modul 4 *Wenig Plätze verfügbar*
mehrgeschossiger Wohnungsbau der Gebäudeklassen 4 und 5

Schon seit Jahren verfolgt der Hamburger Senat mit dem Bündnis für das Wohnen ehrgeizige Ziele: Jährlich entstehen 10.000 neue Wohnungen. Auch die vielfältige Förderung des Holzbaus soll zu diesem Vorhaben beitragen und demzufolge wird der mehrgeschossige Holzwohnbau zum Regelfall werden. Dennoch ist der mehrgeschossige Holzbau für viele Planende ein Novum und seine Planung eine Herausforderung. Der Begriff „integrale Planung“ fällt immer wieder in diesem Zusammenhang. Aber wie sieht nun so eine enge Planungsabstimmung in den ersten Phasen des Projektes aus?

Weitere Informationen und Anmeldung


07. September 2021: Modul 5
Dachausbau- und Dachaufstockungen in Holzbauweise

Die Schaffung von Wohnraum steht in Hamburg seit Jahren im Fokus der politischen und gesellschaftlichen Diskussion.

Ungenutzte Dachräume bieten sich zur Nachverdichtung innerstädtischer Quartiere an. Um den oft sensiblen Bestand nur gering zu belasten, eignet sich der Baustoff Holz perfekt für diese Planungsaufgabe.

Im Rahmen des Moduls werden die Möglichkeiten und Grenzen von Dachgeschossausbauten und Aufstockungen aus der Warte der Tragwerksplanung, des Brandschutzes und der Architektur beleuchtet.

Weitere Informationen und Anmeldung


14. September 2021: Modul 6
Bauteile der Gebäudehülle sowie Balkone und Loggien

Die Gebäudehülle muss hohe Anforderungen erfüllen –sie gewährleistet u.a. den dauerhaften Schutz der tragenden Holzbaustruktur.
Die Bauphysik und der Brandschutz beeinflussen wesentlich die Konstruktion, aber auch die Art der Vorfertigung und Außenwandbekleidung.

Die Referenten stellen bewährte Bauarten und Ausführungen vor, betrachten die immer wieder anspruchsvollen Punkte wie Sockelzonen und Fußpunkte bei Staffelgeschossen sowie einbindende Sonderbauteile wie Balkone und Loggien.
Das Ziel ist die Vermittlung von holzbaugerechten Detaillösungen für die Gebäudehülle, um dauerhaft schadensfreie und erst dann nachhaltige Holzbauwerke zu fördern.

Weitere Informationen und Anmeldung


Veranstalter:

https://www.zebau.de/fileadmin/images/Logos/Logo_HolzbauNetzwerkNord_150px.jpg

Organisation:

Die Seminarreihe wird gefördert durch die Hamburger Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft

BUE_Logo_130px.jpg