Sieben weitere Sachverständige für Qualitätssicherung ernannt

Nach einem Zulassungsverfahren und einem Prüfungsgespräch mit der zuständigen Auswahlkommission wurden zum 01.04.2021 sieben weitere Personen in den Kreis der Sachverständigen für Qualitätssicherung Holzbau (SQSH) aufgenommen.

Somit stehen mittlerweile neun Experten für das System der Qualitätssicherung im Holzbau zur Verfügung.

Die aktuelle Übersicht ist hier zu finden, weitere Informationen auch unter: https://holzbau-netzwerk-nord.de/qs.

Die Qualitätssicherung Holzbau soll eine fachgerechte Planung und Umsetzung von Holzbaukonstruktionen stichprobenartig prüfen, kontrollieren und dokumentieren, u.a. auf die Einhaltung der allgemein anerkannten Regeln der Technik, die Plausibilität und Umsetzung der bautechnischen Vorgaben und die Eignung der verwendeten Materialien. Darüber hinaus ist es das Ziel, Bauherren, Planende und Ausführende zu beraten und darauf hinzuwirken, dauerhafte und bewährte Holzbaukonstruktionen umzusetzen.

Die Qualitätssicherung ist verpflichtend in die Holzbauförderung der Hamburgischen Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg) eingebunden.

Mit dem Aufbau einer Geschäftsstelle „Qualitätssicherung im Holzbau“ soll in Zukunft aber auch Bauherren aus dem freien (nicht geförderten) Wohnungsbau eine Anlaufstelle für die begleitende Qualitätssicherung und die Einbindung erfahrener Holzbauexperten zur Verfügung stehen.

Die Entwicklung des Konzeptes der Qualitätssicherung und die Geschäftsstelle „Qualitätssicherung im Holzbau“ wird durch die Hamburger Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft gefördert.